Home

PORTRAIT

Die Neue Schule für Gestaltung Langenthal wurde 2003 gegründet. Sie befindet sich in der ehemaligen Leinenweberei der Designstadt Langenthal, wenige Minuten vom Bahnhof weg. Im Flair dieses gut 100-jährigen Industriealtbaus unterrichten wir unsere Klassen auf gut 450m2 in grosszügigen, hellen Räumlichkeiten.
Wir sind ausgerüstet mit einem grossen analog-Fotolabor (für schwarz/weiss-Fotografie), Computer-Arbeitsplätzen, einer Werkstatt für plastisches Arbeiten, Steinbildhauerwerkzeug und –böcke, einer Druckwerkstatt für Monotypie, Hoch-, Tief- und Siebdruck. Aufenthaltsräume mit Mikrowellengeräten und ein Skulpturengarten zum Ausruhen in den Pausen.
Die Konzeption unseres Vorkurs/ Propädeutikum-Modells basiert auf der klassischen Vorkurs-Idee des Bauhauses. Seit 15 Jahren entwickeln wir sie in einem kleinen Team konsequent weiter.

«Langenthals Bildungsangebot ist umfassend. Es reicht vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe II mit Gymnasium und den Berufsschulen. Hierzu gehört seit 2003 auch die "Neue Schule für Gestaltung" (NSGL). Als Stadtpräsident bin ich stolz, dass die NSGL mit ihrem pädagogischen und gestalterischen Angebot der Vorkurse begabten und interessierten Lernenden die Türen öffnet: zum eigenen Talent, zum gestalterischen Sein und Wirken sowie zu späteren Studien- und Berufslehrgängen. Die Schule ist Teil eines Bildungsangebots in Langenthal, das wir von Seiten der politischen Behörden unterstützen und fördern. Danke, dass es euch und euer Angebot in Langenthal gibt.»

Reto Müller, Stadtpräsident